Sonntag, April 02, 2006

Emergenza - Saarlandfinale 1

Eröffnet wurde der Abend von Fire Across Troy, welche nach Angaben auf emergenza.de Hardcore Rock spielen. Mir persönlich etwas zu aggresiv und der Funken wollte auch nicht so recht aufs Publikum überspringen.
Weiter ging es mit dem Temple Project und Progressive Rock. Hier gab es eine größere Zuhörerschaft und recht progressiven (wer hätte das gedacht) und experimentierfreudigen Rock.
Wie immer sehr cool und sehr stimmungsmachend übernahmen Oku and the ReggaeRockers die Bühne. Varierten ihr Programm vom letzen mal aber wenn dann nur leicht. Dafür erhielten sie von mir aber doch die erste Stimme des Abends.
Nun stand jazzig, funkiger Rock auf dem Programm. Eine Mischung mit den man nicht jeden begeistern kann, mich allerdings umsomehr: Chocolat Bleu. Neben bekannten Klassikern wurden auch neue Stücke ausprobiert. Stimme!
Epilogue, die den größten Teil des Publikums stellten, betraten als nächstes die Bühne um mit Metal Core ihren Fans das zu geben weshalb diese gekommen waren.
Den Abschluss machten Like Mary Sue. Auch dort fand man "Grunzelemente" wieder, welche wohl grade sehr beliebt zu sein scheinen. Das Publikum hatte darauf aber wohl nicht mehr so richtig lust.

Gewonnen haben Epilogue und Oku and the Reggae Rockers, also die Bands die ihre Vorrunde deutlich dominiert haben und denen die drei aus der anderen Vorrunde auch nichts mehr anhaben konnten. Sie dürfen am 25.05. in Mannheim spielen.
Genauere Ergebnisse gibt's sobald diese veröffentlicht sind.
Im Saarland geht es am 29.04. weiter mit dem zweiten Saarlandfinale und Black Rose, Werthsache, Ill Hospital, Jethro, Cheeno, Road to Kansas und Private Pony

Nachtrag(15:08 Uhr): Der Abend in Zahlen: Epilogue 168, Reggaerockers 151, Temple Project 91, Fire Across Troy 61, Chocolat Bleu 59, Like Mary Sue 59
Kommentar veröffentlichen