Mittwoch, Dezember 07, 2011

Sonnenallee und der vermeintliche GEMA FAIL

Kleiner Skandal am Morgen: Sonneallee als erster deutscher Film auf Youtube angekündigt - Gesperrt: Die GEMA hat Verlagsrechte nicht eingeräumt - Schrei, Schrei, EPIC GEMA FAIL!

Ich habe etwas verwundert zugeguckt, wie schnell und unreflektiert der schwarze Peter zur GEMA geschoben wurde. Lustig wurde es dann, als sich auf google+ mal jemand die Mühe gemacht hat, bei der GEAM anzurufen und die gemeint haben, sie waren's nicht und sich das ganze dann recht schnell wieder in Luft aufgelöst hat.

Klar kann man jetzt sagen, die GEMA in Schutz nehmen hilf auch nicht weiter. Google stellt sich aber tatsächlich in dem Fall genauso quer. Das weiss nur fast keiner. Ich finde es nötig, dass die GEMA-Situation reformiert wird, glaube aber nicht, dass blindes GEMA-bashing hierbei sonderlich zielführend ist. Besser man versucht aufzuklären, welche Parteien da im Spiel sind, welche Rechte sie haben und warum sie sich so verhalten, wie sie sich verhalten. Dies hat jetzt beispielsweise das ZDF gemacht. Einen weiteren lesenswerten Beitrag, Aufruf und Lösungsvorschlag zur GEMA-Youtube-Problematik gibt es auf Spreeblick.

Weiterhin nicht zielführend finde ich es, direkt auf irgendwelche Proxies, "mit denen man seine Ruhe hat", zu verweisen, anstatt sich mit dem Thema auseinanderzusetzen.
Kommentar veröffentlichen