Mittwoch, April 23, 2014

Rhythm Roulette


Habe mich die Tage mal etwas mit der Serie Rhythm Roulette von Mass Appeal beschäftigt. Sprich: Ich habe mehr oder weniger wahllos einige Episoden geguckt. Das Konzept ist eigentlich schnell erklär: "Bekannter" (mir nicht) Produzent muss sich blind drei Alben raussuchen und dann daraus einen Beat bauen. Wobei sie in manchen Folgen an der Jazz- oder Soul-Abteilung stehen und in manchen aus der Krabbelkiste nehmen müssen. Wie gesagt hab ich das nicht chronologisch sondern nur stichprobenhaft geschaut und weiss nicht, ob sie da mal was geändert haben. Das mit der Krabbelkiste ist natürlich nochmal ne Spur interessanter, weil es zeigt, dass man eben auf jeder Platte irgendwas verwertbares findet. Das man aus ner Jazz/Funk/Soul-Platte was basteln kann, sollte klar sein.
Interessant finde ich, neben der Tatsache, dass man die Unterschiedlichen rangehensweisen ans Beatbauen mal sieht, dass die Meisten doch dazu tendieren "Microsamples" zu nehmen und die dann auf ne Klaviatur legen. Das Sample dient also nur noch als Instrumententon (wie sagt man das, was ich sagen will).

Wie gesagt, ist das alles ganz sehenswert und ich werde sicherlich noch die ein odere andere Folge gucken.

(via Kraftfutter)

Unrelated:

Kommentar veröffentlichen