Donnerstag, August 11, 2011

Als ich den Punk erfand

Artwork for Barbie and the Rockers, a 1980s product by Mattel (via)

Wir haben gelernt, dass neue Kunstwerke aus Kopieren, Transformieren und Kombinieren von vorhandenen Sachen entstehen. So bewegt man sich aber, auf den ersten Blick, nur in eine Richtung. Eine wichtige Komponente fehlt doch noch? Oder um es mit einem Zitat zu sagen, dass ich neulich gefunden habe:
Art is either plagiarism or revolution. [Paul Gauguin]
Der Punk zum Beispiel ist entstanden, weil man unzufrieden mit der verschnörkelten, komplexen, technisch anspruchsvollen Musik der damaligen Zeit war. Eine Revolution musste her. Man wollte sich von dem vorhanden abgrenzen.
Das Wort Revolution ist hier allerdings etwas irreführend. Auf der einen Seite, weil das nicht im Sinne von „Piff Paff Schrubbeldiekatz: Punk“ zu verstehen ist, sondern durchaus aus langsamen Transformationen entstand. Auf der anderen Seite, weil Revolution sich aus „zurück wälzen“ […] Wiederherstellung des alten legitimen Zustandes [wikipedia] herleitet.
Die Musik fing mal simpel an, im Laufe der Jahre wurde sie immer komplexer und künstlerisch ansprechender. Dies passte den Leuten nicht und Zukünftige Lieder entwickelten sich ehr aus Einflüssen, als die Musik eben noch simpler war.
Related:
Kommentar veröffentlichen